Beihilfe

    Beihilfe

    Beihilfe

    Wer hat Anspruch auf die Beihilfe und freie Heilfürsorge?

    Hier erhalten sie zunächst Informationen über die Leistungen der Beamten-Beihilfe: Durch die Beihilfe trägt der Dienstherr im Rahmen seiner  Fürsorgepflicht einen Teil der Krankenhauskosten der Beamten bzw. der beihilfeberechtigten Personen. Die Erstattung der Kosten wird über die Beihilfe-Stellen gewährleistet.

    Der beihilfeberechtigte Personenkreis ist:

    • Beamte auf Widerruf
    • Referendare
    • Beamte auf Probe
    • Beamte auf Lebenszeit
    • Soldaten im Ruhestand
    • Polizisten im Ruhestand
    • Richter
    • Abgeordnete
    • Dienstordnungs-Angestellte

    sowie  die Angehörigen dieses Personenkreises.
    Des Weiteren gibt es noch besondere Beamtengruppen die Anspruch auf freie Heilfürsorge haben. Für diesen Personenkreis trägt der Dienstherr die Kosten für eine medizinisch notwendige Behandlung komplett.

    Beamte mit Anspruch auf freie Heilfürsorge sind:

    • Soldaten im aktiven Dienst
    • Zum Teil Polizisten, die freie Heilfürsorge kann aber je nach Laufbahn wegfallen
    • Beamte im Vollzugsdienst

    Ich melde mich umgehend.

    Angehörige dieser Personengruppen habe wiederum Anspruch auf die entsprechende Beihilfe.
    Wichtig für diese Personengruppe ist eine Anwartschaftsversicherung, da mit Ausscheiden aus dem aktiven Dienst der Anspruch auf H freie Heilfürsorge entfällt und diese Personen in die entsprechenden Beihilferegelungen fallen. Da mit dem Abschluss einer privaten Restkostenversicherung immer eine Gesundheitsprüfung verbunden ist macht eine Anwartschaft Sinn, weil diese Gesundheitsprüfung mit Abschluss der Anwartschaft erledigt ist.
    Eine weitere Frage ist welche Art der Anwartschaft es gibt die kleine Anwaltschaft hier wird nur der Gesundheitszustand praktisch konserviert und es gibt die große Anwartschaft diese ist erheblich teurer weil mit Abschluss dieser entsprechende Alterungsrückstellungen gebildet werden. Diese Frage ist im Beratungsgespräch zu klären.
    Des Weiteren ist für alle Beihilfe- und freie Heilfürsorgeberechtigen die die Pflegeversicherung gesetzlich vorgeschrieben.
    Auch Beihilfeberechtigte unterliegen seit dem 01.01.2009 der allgemeinen Krankenversicherungspflicht. Die Beihilfestellen können den Nachweis verlangen, dass einen gesetztes konforme Restkostenversicherung besteht. Als Druckmittel steht der Beihilfe die Möglichkeit offen die Erstattung der eingereichten Rechnungen bis zum Nachweis der bestehenden Versicherung nicht zu erstatten.

    Vergleich Restkostenversicherung unverbindlich anfordern

    weiblichmännlich









    Ich erkläre mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner persönlichen Daten gemäß der Datenschutzerklärung einverstanden. Die Erstinformationen habe ich heruntergeladen. *


    *Pflichtfeld





    Wunschberatung:

    OnlinePersönliche BeratungTelefonisch

    Ich erkläre mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner persönlichen Daten gemäß der Datenschutzerklärung einverstanden. Die Erstinformationen habe ich heruntergeladen. *


    *Pflichtfeld

      Wir sollen Sie zurückrufen?