Es steht jedem Beihilfeberechtigen frei, als freiwilliges Mitglied in der gesetzlichen Krankenkasse zu bleiben. In diesem Fall hat der Beihilfeberechtige die gleichen Leistungen wie alle anderen freiwillig versicherten GKV- Mitglieder. Die Beiträge für diese freiwillige GKV- Mitgliedschaft muss der Beihilfeberechtigte komplett selbst tragen. Dennoch besteht nur für alle Leistungen…

    Wie jeder Arbeitnehmer kann auch ein Tarifbeschäftigte im ö. D. berufsunfähig werden. Im Falle der Berufsunfähigkeit muss der Tarifbeschäftigte prüfen lassen, ob ein Anspruch auf volle oder teilweise Erwerbsminderungsrente durch die deutsche Rentenversicherung (DRV) besteht. Aufgrund des Antrags auf Erwerbsminderungsrente prüft…

    Die einzelnen Beihilferegelungen des Bundes und der Länder muss die Grundlage der Restkostenversicherung sein. Im Idealfall soll der Versicherungsschutz der Restkostenversicherung einmal die prozentualen Restkosten und die Kosten welche von der Beihilfe nicht gedeckt sind übernehmen. Dies ist meist…

    Etwa 90 % der Bevölkerung in Deutschland sind in der gesetzlichen Krankenkasse (GKV) freiwillig oder versicherungspflichtig versichert. Seit Jahrzehnten Jagd eine Gesundheitsreform, mit der die Leistungen der gesetzlichen Krankenkasse gekürzt wurde, die Nächste. Grund sind die immer…

    Blog

    Wann ist ein Zeckenbiss ein Dienstunfall?

    150 150 Manfred Walter

    Ein Zeckenbiss an sich ist keine Tragödie, allerdings können diese Biester tückische Krankheiten wie die Borreliose oder die Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) verursachen. Durch die Folge solcher Erkrankungen kann die dienstliche Verwendung eines Beamten durchaus so stark eingeschränkt werden, dass es zur Dienstunfähigkeit führt. Deshalb ist es entscheidend ob bzw. unter welchen Voraussetzungen ein Zeckenbiss als Dienst­unfall…

    weiterlesen

    Erstattungsfähigen Kosten in der Beihilfe

    150 150 salesurance

    Nicht verschreibungspflichtige Medikamente sind für die Beihilfe nicht erstattungsfähige Kosten Einer Beamtin mit 50 % Beihilfeanspruch nach den Beihilfevorschriften des Bundes, wurde in 03.2013 ein nicht verschreibungspflichtiges Nasenspray als Arzneimittel verschrieben. Die Rechnung wurde der Beihilfestelle vorgelegt. Diese lehnte die Erstattung als nicht erstattungsfähige Kosten ab. Zur Begründung wurde die Bundesbeihilfeverordnung (BBhV) § 22 (2) Nr. 3 herangezogen. Nach dieser…

    weiterlesen

    Beihilfeleistungen für Beamte im PKV- Standard – Basistarif

    150 150 Manfred Walter

    Für Beamte die im PKV- Standard, – Basistarif versichert sind galt bisher die Regelung nach der Verordnung über Beihilfe in Krankheits-, Pflege- und Geburtsfällen im § 6 war folgendes zu lesen: 5) Sind Beihilfeberechtigte und berücksichtigungsfähige Angehörige in einem beihilfeergänzenden Standardtarif nach § 257 Abs. 2a oder nach § 257 Abs. 2a in Verbindung mit…

    weiterlesen

    Ende des Beihilfeanspruch und die Familienversicherung

    150 150 Manfred Walter

    Wann kann man nach dem Ende des Beihilfeanspruch in die Familienversicherung wechseln? Dazu hat Schorsch folgende scheinbar widersprüchliche Thesen aufgestellt: 1) nach dem Referendariat kann man zurück in Familienversicherung auch wenn man zuvor in der PKV war, wenn das Einkommen unter 400 Euro bleibt. So weit ich weiß zählt Elterngeld nicht als Einkommen in diesem…

    weiterlesen

    Über mich

    Diese Webseite über die Beihilfe für Beamte wird von Manfred Walter, Versicherungsmakler und Experte für Beamte und Tarifbeschäftige im öffentlichen Dienst, betrieben.

    Ihr Weg zu mir

    Versicherungsmakler
    Manfred Walter

    Am Dachsberg 1
    90607 Rückersdorf

    infobeamtenbeihilfe.net
    Tel. 0911 / 54447612
    Fax 0911 / 54447613





    Wunschberatung:

    OnlinePersönliche BeratungTelefonisch

    Ich erkläre mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner persönlichen Daten gemäß der Datenschutzerklärung einverstanden. Die Erstinformationen habe ich heruntergeladen. *


    *Pflichtfeld

      Wir sollen Sie zurückrufen?